7 Portale / Signaturen

Im Buch „Sieben Portale zum Ursprung der Liebe“ gehen die beiden Protagonisten Alya und Khymrou auf eine abenteuerliche und in gewisser Weise initiatorische, mental-alchemistische Reise durch sieben Portale. Jedes Portal führt sie in die Sphäre jeweils einer Signatur und lässt sie deren Welt erfahren. Da die Signaturen sozusagen u. a. unser eigenes inneres Universum bzw. bestimmte Anteile wiederspiegeln, finden die Protagonisten auch einiges über sich selbst heraus.
Ziel ist dabei u. a. dass alle eigenen Signaturen und die damit verbundenen seelischen, mentalen und letztlich menschlichen Angelegenheiten, Probleme … in Harmonie gebracht werden. Sind diese in Harmonie und erlöst, wie man sagt, ist der Mensch in seiner Mitte, bewusst, stark, gesund in jeder Hinsicht und kann seine Potentiale entfalten.
Und wie im Buch angedeutet wird, sind diese Potentiale sehr viel größer, als man gemeinhin glaubt. Werden sie doch genährt aus Jahrtausende alten Kulturen, neu zu entdeckendem Wissen und ganzheitlichen Zusammenhängen, die nicht selten verblüffen.

Die beiden jedenfalls brauchen dies dringend, denn nur so werden sie in die Lage versetzt, die Prophezeiung zu verstehen oder zumindest zu erahnen.  Sie entwickeln sich, um adäquat handeln zu können, was wiederum für das Wohl der Menschheit und dieses Planeten „Not-wendig“ ist. Denn gewisse Mächte werden immer bedrohlicher.

Dazu können sie die zur jeweiligen Signatur gehörigen Dinge und Themen nutzen, denn diese stärken sie, wenn ein Manko besteht, z.B. zu wenig Selbstbehauptung (Mars- und Sonnensignatur). Andererseits kann auch ein „Zuviel“ einer Signatur, z.B.  Entzündungen – um beim Mars-Signatur-Thema zu bleiben -, abgemildert werden.

Damit ist auch gleich die Frage beantwortet, ob man durch seine Geburtsherrscher-Signatur/en für immer geprägt ist oder ob dies beeinflusst werden kann.
Es kann, wenn man weiß wie.
Die Helden der Geschichte lernen dies teils bewusst von einer Hypnotiseurin, teils intuitiv.

Das Wissen darum ist einfach interessant und wertvoll für die Selbsterkenntnis, die seit ewigen Zeiten eines der großen Ziele des Menschen ist.

„Erkenne Dich selbst“,

steht am berühmten Apollo Orakeltempel in Delfi.

Und im Tarot:

„Selbsterkenntnis ist das höchste Ziel.“

Geburtsherrscher prägen uns

Wir werden zum Zeitpunkt unserer Geburt durch unsere (von Paracelsus) so genannten Geburtsherrscher geprägt.

Man hat erforscht, dass sich während der Geburt der maßgebliche Teil der menschlichen Synapsen schließt. Da der menschliche Körper als Mikrokosmos in starker Resonanz mit dem ihn umgebenden Makrokosmos steht, wirken diese makrokosmischen Frequenzen, insbesondere die der Planeten bildend mit ein.

Wir wissen heutzutage, dass letztlich alles Energie ist. Materie, auch unser Körper, ist im Grunde verdichtete Energie.

„Wenn du die Geheimnisse des Universums finden willst,
dann denke in Form von Energie, Frequenz und Schwingung.“

Nikola Tesla

Woher bestimmte Menschen dies vor Tausenden von Jahren schon wussten ist ein Rätsel, jedenfalls hatten sie Recht, wie sich bis heute bewahrheit.

Wenn Menschen ihren Geburtsherrscher erfahren, mit den dazu gehörigen Dingen wie Lieblingsfarben, Lieblingsbeschäftigungen, Edelsteine, Pflanzen und Bäume, Heilmethoden und -Kräuter, Verhalten und Vorlieben allgemein, die zugehörigen Schutzengel, Legenden und Mythen … sind sie oft erstaunt, wie gut dies passt.
Das bedeutet, sie haben ihre Prägung erkannt und gelebt, haben also auch eine gute Intuition entwickeln können und dürfen. Denn durch „Erziehung“ kollektive Vorurteile und soziale Umstände, Traumata und dergleichen können diese Dinge, die das Kind im Inneren von Geburt an weiß, unterdrückt und verbildet werden. Werden Geburtsherrscher-Signaturen bekämpft und unterdrückt, zeigen sie ihre unerlöste Seite und das kann sehr unangenehm werden, nicht nur für den Betreffenden selbst.

Mit einem guten Astronomieprogramm kann man den eigenen Geburtsherrscher ermitteln (lassen). Es sind die Planeten bzw. der Planet, der zum Zeitpunkt der Geburt am Geburtsort im Geburts-Sternzeichen steht.

Steht keiner dort, sollte man sich schleunigst den nächsten suchen und diesen für sich „wählen“, vor allem den Schutzengel, und sich mit den zugehörigen Dingen stärken, denn Menschen ohne Geburtsherrscher haben manchmal ein künstlich verkürztes Leben, so z.B. Lady Diana, John Lennon, Jimmy Hendrix, Bruce Lee, Marylin Monroe, Anne Frank …¹
¹Quelle: Dr. Michaela Dane: Die Heilgeheimnisse des Paracelsus, Verlag Allegria, 2008, S. 216)

signaturen

Eine Antwort auf „Granatapfel“

Kommentare sind geschlossen.